novō

 

In der novo erschien ein Artikel über Klaron e.V.
Hier können Sie ihn sich als PDF anschauen.


03.07.2018 | WWA

Kindertrauergruppe Klaron

GRIESHEIM-FRIESENHAGEN – Kindertrauergruppe Klaron – Was passiert bei einer Beisetzung in einem FriedWald? Dieser Frage ging die Klaron Kindertrauergruppe auf den Grund. Zwölf Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren erkundeten zusammen mit dem FriedWald-Förster Martin Schaaf den Wald. Begleitet wurden sie von den Leiterinnen der Gruppe, Bestatterin Karin Schmidt und Sabine Heintze. Beide sind ausgebildete Trauerbegleiterinnen.

„Kindern hilft es, wenn sie sich austauschen und offen mit ihrer Trauer umgehen können“, erklärt Schmidt. Denn oft würde ihnen gegenüber das Thema Tod tabuisiert. Kommt es dann zum Verlust im eigenen Umfeld, fehlt den Kindern meist der Raum, mit ihrer Trauer umzugehen. „Einen FriedWald gemeinsam zu erleben, sich anzuschauen, wie ein Grab aussieht und sich in dem geschützten Raum der Kindertrauergruppe auszutauschen, unterstützt die Kinder in ihrem Trauerprozess.“
„Ich habe die Kinder sehr offen und interessiert erlebt, keinesfalls Scheu im Umgang mit dem Thema Sterben“, sagt Schaaf. Als Entspannungstrainer unternahm er mit den Kindern nach der Waldführung noch eine Fantasiereise mit Klangschalen, bevor es zum Abschluss zum gemeinsamen Grillen außerhalb der Waldflächen ging.

Die Kindertrauergruppe Klaron ist kostenlos und richtet sich an Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren. Weitere Informationen sind unter www.klaron-oberberg.de/kindertrauergruppe zu finden.
Wer sich für den FriedWald Wildenburger Land interessiert und diesen selbst in einer Waldführung erleben möchte, kann sich unter 02742 931950 über Termine und Anmeldemöglichkeiten informieren. Mehr zum Standort sowie Informationen zur Anfahrt gibt es unter  www.friedwald.de/wildenburger-land.

Bürgerkurier 6.7.2018


21.03.2018 | OVZ

01.12.2017 | OVZ

09.11.2017 | OVZ

29.03.2017 | Lokalanzeiger

 

18.05.2016 | "Anzeigen Echo"