Referenzen

Fortbildung mit Jana Raile

 

Märchen – heute noch so allgegenwärtig wie vor Jahrhunderten

Quirlig und präsent wie die Märchen selber, steht Jana Raile vor der Seminarrunde, erzählt kurze und lange, unbekannte und
altbekannte Märchen. Darin wird von Leid und Freud, von Verlust und Trauer, von Suchen und Finden, von Großen und Kleinen,
von Lebenden und Verstorbenen und von guten und bösen Geistern erzählt.

Bei den Teilnehmenden werden Lebensbilder hervorgerufen und die Entwicklungsabläufe geschildert, die die Märchenheldinnen
und -helden durchlaufen müssen. Sie erleben Mangel undTrennung, bewältigen Aufgaben, haben hilfreiche Helfer zur Seite, die
ihnen Mut und Zuversicht geben, bis sie zum guten Ende, der „Hoch-Zeit“ gestärkt und verwandelt im Leben stehen.

Für uns Ehrenamtliche gab dieses Seminar eine Auffrischung und Erweiterung der Perspektiven für die Arbeit in der Sterbe- und Trauerbegleitung und auch für die Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie. Die Märchenthemen lassen sich leicht auf das
eigene Leben übertragen und schenken mit ihrer Bilderwelt vielseitige Möglichkeiten die Aufgaben im Leben zu meistern.

Als Geschenk von Jana Raile gab es am nächsten Nachmittag eine „Märchenstunde“ für große und kleine Märchenfreunde, zum
Zuhören und Mitmachen. Am Ende hatte sie mit ihrer Erzählkunst jedem Zuhörer ein freudvolles, entspanntes Lächeln ins Gesicht gezaubert .


Ein Bestattungsunternehmen besucht die Hugo-Kükelhaus-Schule

Die Bestattungsunternehmerin Frau Schmidt und Mitarbeiter des Vereins KLARON e.V. kamen an zwei Vormittagen am 16.11. und 23.11.2018 in unsere Schule. Es mit allen Schülern der AST1 und AST3, die daran teilnehmen wollten, das Thema Abschied, Trauer und Tod verarbeitet.

Sie finden den Beitrag auf der Homepage der Hugo-Kükelhaus-Schule.


Feedback Kind 1.pdf
Feedback Kind 2.pdf
Feedback Kind 3.pdf
Feedback Kind 4.pdf
Feedback Kind 5.pdf